Fabrica de l’Infern (altes E-Werk)

Durch die Rio-Serpis-Schlucht über einen Teil der früheren Bahnstrecke von Alcoy nach Gandia gelangt man zu einem alten Elektrizitätswerk: Fabrica de l’Infern. Produktion von Strom mit Wasserkraft. An der Costa Blanca in Spanien wurde in solchen E-Werken „Grüner Strom“ erzeugt, als noch niemand diesen Begriff kannte. Diese E-Werke waren eng verbunden mit dem Strombedarf der lokalen Papier-Industrie.

 

Das Gebäude und das Werk wurden1895 gebaut. In der Zwischenzeit wurde diese Art der Stromproduktion vom technologischen Fortschritt auf das Abstellgleis geschoben. Das E-Werk ist schon lang außer Betrieb und tief im Tal vergessen.

 

Der Rio-Serpis ist auch heute noch einer der wenigen Flüsse an der Costa Blanca, die ganzjährig Wasser führen. Wir nähern uns dem E-Werk auf dem Weg, den früher auch das Wasser nahm.

 

Das Wehr im Rio-Serpis zur Sicherung des Wasser-Vorrates. Levadas die das Wasser über 3 km zum E-Werk leiteten. Oberhalb vom E-Werk Abscheider und Schleusen zur Wasserregulierung. Betonpisten über die das Wasser Richtung Werk stürzte. Über dicke Rohre wurde das Wasser im Werk auf drei Turbinen geleitet. Nachdem das Wasser die Turbinen zur Stromerzeugung angetrieben hatte, wurde das Wasser unter dem Werk zurück in den Rio-Serpis geführt.

 

Eine Art von Museum, ein bemerkenswertes Zeugnis der frühen Industrialisierung mit Hilfe von Strom. Da schlägt das Herz des Ingenieurs höher.

press to zoom
Das Wehr im Rio-Serpis zur Sicherung des Wasser-Vorrates
Das Wehr im Rio-Serpis zur Sicherung des Wasser-Vorrates

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/29