top of page

Granada II

Die Alhambra

Die Alhambra, ein maurischer Palast, dessen faszinierende Geschichte auf die Nasridendynastie im 13./14.Jahrhundert zurückgeht. Die Anlage war das bedeutendste politische und aristokratische Zentrum des islamischen Westens. Die weitläufige, gut erhaltene, auf einem Hüge rund vor der Kulisse der Gipfel der Sierra Nevada gelegene Palastanlage umfasst Königspaläste, schöne Innenhöfe mit spiegelnde Wasserbecken, Springbrunnen und blühende Gärten. Die Palacios Nazaries, Palacio de Generalife, die Alcazaba und den Palacio de Partal. Das alles ist in Europa einzigartig und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Generalife

Der Generalife, der prächtige Sommerpalast der Sultane ist aus dem 14. Jahrhundert.

Die Anlage besteht aus dem Patio de la Acequia der ein langes Wasserbecken, eingerahmt von Blumenbeeten, Brunnen, Kolonnaden und Pavillons aufweist. Er ist einer der schönsten mittelalterlichen Gärten aus der Zeit in Al-Andalus mit einem weiten Blick auf die Placios Nazaries.

Durch den Innenhof, Patio Polo, kam man zur Privatresidenz des Sultanas. Der königliche Saal ist einer der am besten erhaltenen Räume im Generalife.

Der zweite Garten, der Patio de la Sultana, wurde später von den katholischen Könige umgestaltet.

Alcazaba

Die Alcazaba sind die trutzigen Überreste der ursprünglichen Zitadelle mit ihren roten Türmen an der westlichen Spitze der Alhambra der früheren Festung in Granada. Es ist der älteste erhaltene Teil der Alhambra, der 1238 von Muhammad I. Ibn al-Ahmar, dem Gründer der Nasriden-Dynastie, erbaut wurde. Vom Torre de la Vela ( Wachturm) hat man einen weiten Blick über die Dächer von Granada.

Palacios Nazaries

Das Palastensemble ist das Herzstück der Alhambra. Es eröffnet faszinierende Einblicke in die maurische Vergangenheit Granadas.

Er war ursprünglich in drei Bereiche unterteilt.

Der Mexur, ein Saal aus dem 14. Jahrhundert in dem der Ministerrat Anhörungen und Sitzungen abhielt. Am Ende des Raumes ist ein kleines Zimmer, das als Oratorium diente.

Über einen Innenhof in dem die Emire Audienzen abhielten, gelangt man in das Cuarto Dorado, das goldene Zimmer.

Palacio de Comares, war die Residenz des Sultans und seiner Familie und im Inneren des Comares-Turms war der Salon des Throns. Er wurde vonYusuf I erbaut. Überall geschnitzte Holzdecken, edle Kacheln, Stalaktitenstuck und orientalische Ornamente. In der Mitte des Palastes befindet sich ein eleganter rechteckiger Innenhof, der Patio de los Arrayanes (Myrthenhof) mit einem Wasserbecken, welches durch eine Myrtenhecke und Säulengänge flankiert wird.

Der Hof war der Mittelpunkt der Residenz und um ihn herum verteilten sich die Räume.

Vom Sala de la Barca (Barkesaal) mit seiner reich verzierten geschnitzten Holzdecke führt ein Gang in den Salon de los Embajadores, Saal der Botschafter.

Seine mit Intarsien reich verzierte Kuppeldecke mit Sternenmuster besteht aus mehr als 8000 Zedernholzstücken.

Palacio de los Leones ( Löwenpalast), die privaten Wohnräume der königlichen Familie und dem Harem.

Der Löwenhof ist wohl das charakteristischste Bild der Alhambra. Seine Gestaltung nach den Proportionen des Goldenen Schnitts und der maurischen Geometrie. Er ist umgeben von 124 filigranen Marmorsäulen die entlang mehrerer Achsen symmetrisch verlaufen und in deren Mitte ein Brunnen aus dem 11. Jahrhundert steht, dessen Wasser aus den Mäulern von 12 marmornen Löwen plätschert.

Der Innenhof wir von vier Sälen umgeben.

Der Sala de los Abencerrajes, an der Südseite mit seiner bezaubernden achteckigen Decke mit Stalaktidenstuck, ist der eindrucksvollste.

Der Sala de los Reyes (Königsdaal) und der Sala de dos Hermanas (Saal der zwei Schwestern) bezaubern durch Ihre prächtig dekorierten Decken und Wände.

Durch einen Gang kommt man in den Patio de los Reya, und zu den Gemächern Karls V in dem 1829 der amerikanische Schriftsteller Washington Irving gelebt hat.

Der Jardines del Partal ist eine terrassenförmig angelegte Gartenanlage. Davor steht der kleine Palacio del Partal mit Säulengang, Turm und dem Reflexionsbecken aus dem 14. Jahrhundert.

Palacio de Carlos V.

Dieser gewaltige Palast aus dem Jahre 1527 hebt sich architektonisch spektakulär vor den anderen Gebäuden ab. Er hat eine monumentale Fassade und einen zweistöckigen Innenhof der von 32 Säulen gesäumt ist.


Tipp:

Wer die Alhambra besuchen möchte, sollte frühzeitig online Tickets & Audioguides für Smartphone buchen. Darauf achten, dass die Nasridenpaläste mit dabei sind. Sie sind die Hauptattraktion in der Alhambra.


112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page