top of page

Magdeburg, die Ottostadt

Magdeburg die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt und grüne Elbmetropole ist seit 2010 „Ottostadt“. Zwei historische Figuren, die die Geschichte der Stadt entscheidend geprägt haben. Kaiser Otto der Große, Herzog der Sachsen, König des Ostfrankenreichs und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches sowie Otto von Guericke, Naturwissenschaftler, Politiker & Erfinder.

Schon aus der Entfernung sieht man die massiven 104 m hohen Türme des Doms St. Mauritius & Katharina.

Die Kathedrale erbaut 1207, war die erste im gotischen Baustil in Deutschland. Nicht nur ihr lichtdurchflutetes Langhaus ist beeindruckend. Hier im Hohen Chor ist das Kaisergrab Ottos I.

Der innere Kirchhof des Doms ist mit einem umlaufenden Kreuzgang versehen und bietet einen Blick auf die gotische Kathedrale.

Beim Rundgang durch Alt Magdeburg trifft man auf verschiedene architektonische Ensembles aus Gotik, Barock und Moderne. Das Walrave‘sche Haus, heute der Landtag, die einstige Hauptpost, heute Justizzentrum oder das Kulturministerium. Das Kloster Unser Lieben Frauen wurde 1015 als Kollegiatsstift gegründet. Seit 1976 dient es als Kulturmuseum.

Der Erfinder & Experimentalphysiker Otto Guericke wies im Jahre 1650 mit seinem sogenannten Halbkugelversuch das Vakuum nach. Danach wuchs sein Bekanntheitsgrad weltweit.

Die Hubbrücke in Magdeburg ist eine der ältesten und größten Hubbrücken Deutschlands und steht unter Denkmalschutz. Sie wurde 1848 als eingleisige Eisenbahnbrücke über die Elbe gebaut und ist heute eine Fußgängerbrücke.

„Die grüne Zitadelle“ von Friedensreich Hundertwasser ist das letzte Bauwerk des Künstlers und ein Hotspot im Herzen der Stadt. In dem rosa leuchtenden Haus mit seinen goldenen Kugeln auf dem Dach wachsen Bäume aus Fenstern und auf Dächern. Hier gleicht kein Fenster dem anderen und jede Säule hat ihre eigene Form und Farbe.

Magdeburg ist grün, mit seinen Parks und entlang der naturbelassenen Elbe. Im Elbauenpark steht der Jahrhundertturm, 60 m hoch und einer der höchsten Holztürme der Welt.

Mächtig und gewaltig - das Wasserstraßenkreuz. Die längste Kanalbrücke der Welt ist das Herzstück. Auf 918 m führt die Stahlbrücke den Mittellandkanal über die Elbe. Durch mächtige Schleusen, wie die Niegripp und der Doppelsparschleuse Hohenwarthe sowie dem historischen Schiffshebewerk Rothensee fahren Binnenschiffe durch den Trog in mehr als sieben Meter Höhe über den Fluß hinweg.

Bei einem Elbtörn mit den Schiffen der Magdeburger „Weiße Flotte“ kann man das Ganze hautnah erleben.


Magdeburg überrascht - mit Geschichte, Architektur und ihrer blauen Lebensader.


Tipp:

Dorint Herrenkrug Parkhotel, Magdeburg

Restaurant „Die Kirche“, Magdeburg

Domführung










6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page