top of page

Südisland - Gletscher & Eis

Wir haben nun schon viel spektakuläre Natur in Islands gesehen, doch heute kommt das ganz große WOW - der Gletscher Vatnajökull in all seiner Pracht und Größe dazu die Gletscherlagune Jökulsárlón…was für faszinierende Anblicke!

Der Vatnajökull (Wassergletscher) mit seinen gewaltigen Eiskappen überzieht er den höchsten Berg Islands, 2.119 m, und prägt mit seinen Gletscherzungen die Landschaft in Südosten der Insel. Unter der Eiskappe gibt es etliche aktive Vulkanzentren. Seine Fläche beträgt rund 8.100 km², das Eisvolumen ca. 3.000 km³. Die Eisdicke liegt zwischen 400m und 1.000m.

Auf dem Gletschersee Jökulsárlón treiben majestätisch aus dem Wasser ragende Eisberge. Von der Gletscherzunge des Breidamerkurjökull brechen immer wieder Eisbrocken ab, stürzen in den See und treiben dort bis zu vier Jahre bis sie durch das Nadelöhr passen und auf einem kurzen Fluss Richtung Atlantik schwimmen. Einige der weißen Eisberge enthalten schwarze Bänder, eingelagerte Ascheschichten von Vulkanausbrüchen. Die Gletscherzunge ist seit 1930 fast 9 km abgeschmolzen. Dadurch hat der Gletschersee dramatisch an Größe zu genommen.

Mit einem Amphibienfahrzeug machen wir eine Bootsfahrt auf dem Jökulsárlón See vorbei an den gewaltigen bizarren Eisbergen.

Ein Stück weiter treiben die Eisberge aufs Meer, einige werden durch die Gezeiten zurück auf den schwarzen Basalt-und Lavastrand, genannt Diamantstrand, geworfen und bieten so tolle Fotomotive.

Wir können uns nicht satt sehen an diesen schönen Naturereignissen.

Von der Ringstraße biegen wir zum Skaftafell-Nationalpark ab. Auf einem kurzen Wanderweg kommen wir ganz nah an die Gletscherzunge des Skaftafellsjökull heran.

Nach Gletscher und Eis geht’s vorbei an riesigen trockenen Gebieten von Lavasand und dem größten Lavagebiet, es entstand 1783 nach der größten Vulkaneruption und hatte weltweite Auswirkungen. Die großen Lavaströme haben mehr als 300 qkm Land und Menschen unter sich begraben.

Danach fahren Sie weiter zum Küstenort Vík mit seinem vulkanischen Strand aus tiefschwarzem Sand. Was für ein Anblick, wenn die weiße Gischt der Wellen über das schwarze Ufer rollt.

Imposant sind die Badsltsäule am Berg und die Felsformstionen am Strand.

Zum Schluss noch ein Blick auf die beiden anderen großen Gletscher Islands.

Eyjafjallajökull, letzter Ausbruch 2010

Mýrdalsjökull


47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page