top of page

Sierra de Oltà - Die Gipfel Cim d‘Oltà & El Pinet

Die Sierra d’Oltá ist eine bergige Erhebung nordwestlich von Calpe mit herrlichen Ausblicken auf die Küste und die umliegenden Berge.

Unsere ca. 7 km lange Wanderung zu zwei Gipfeln der Sierra d’Oltá, startet in der Zona Acampada, dem Campingplatz, hoch oben am Fuße des Berges.

Wir folgen dem Hauptweg der Wanderroute PR-CV 340 dem „Circuit Principal“, der breite Weg führt uns direkt in ein schönes Waldgebiet, gleich umgibt uns der Duft von Pinien und schöne Aussichten nach Calpe.

Zügig laufen wir bis zur Ermita Vella, die dem heiligen Franziskus geweiht ist. Der Ausblick auf den Peñón de Ifach bietet schon einen guten Vorgeschmack auf die folgenden Höhenmeter.

Ein Stück nach der Ermita Vella befindet sich ein Wegweiser, während der bequeme Rundweg nach links geht, folgen wir dem Abzweig nach rechts zum Cim d´Oltà.

Der Aufstieg ist kurz, aber ziemlich steil. Auf einem steinigen schmalen Pfad geht es den Hang hinauf und bald erreichen wir einen Wegweiser auf dem Sattel der die jeweilige Richtung zu den Gipfelpunkten zeigt. Die Mühen werden rückblickend stets von einer tollen Aussicht auf die Küste begleitet.

Nach dem Aufstieg über einen Sattel geht es auf dem Hochplateau weiter über schmale Pfädchen zwischen Matchia und spitzen und kantigen Karstgesteinen hindurch.

Wir entscheiden uns an einem weiteren Wegweiser zuerst zum Gipfel El Pinet zu gehen und dann zum höchsten Punkt.

Vom El Pinet am südlichen Rand der Sierra Oltá haben wir eine unglaubliche Aussicht auf Calpe mit dem Peñón de Ifach und die Küste entlang.

Weiter geht über die Hochebene in nördliche Richtung vorbei an einer Ruine und bald erreichen wir den höchsten Punkt Cim d’ Oltà, 587 m.

Hier bietet sich uns eine atemberaubende Aussicht auf die Küste und die majestätischen Bergmassive, vor allem die Sierra Bernia. In der Ferne östlich können wir das Cap de la Nau, die Berge der Cumbre del Sol, und das langgesteckte Felsmassiv des Montgó sehen. In Richtung Süden ist es die Küstenstadt Benidorm und Althea. Ein einzigartiges Panorama!

Dann kehren wir auf dem gleichen Weg zurück  bis zum Sattel. Für den Abstieg schlagen wir von hier einen anderen Weg ein um den Rückweg abzukürzen. Ein schmaler steiler steinig rutschiger Pfad führt in engen Kehren hinab. Im unteren Teil der Schlucht müssen wir an einigen Stellen, wie beim Aufstieg, die Hände zur Hilfe nehmen. Über ein kleines Schotterfeld erreichen wir kurze Zeit später einen Weg und dann wieder den breiten Hauptweg der PR-CV 340 dem wir folgen. Unterwegs sind uns Erdbeerbäume aufgefallen.

Aus dem breiten Waldweges wird wieder ein schmaler steiniger Pfad der bergauf zum Pas de Canal führt. Am Rande befinden sich die Mauerreste einiger verlassener Häuser, auch die vertikalen Felswände der Sierra de Oltá beeindrucken.

Ein kleine Pfad schlängelt sich im Zickzack über alte Terrassen den Hang hinunter, führt durch den Wald und wir erreichen schließlich wieder unseren Ausgangspunkt.


71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page