Spektakulärer Holzsteg entlang der Schlucht des Riu Amadorio

Aktualisiert: 28. Okt.

Die Kurzwanderung zur Schlucht beginnt 1,5 km entfernt vom Ort Relleu und ist mit „Pasarela del Relleu“ ausgeschildert.

Der breite Schotterweg führt an Pinienbäumen und kleinen Sträuchern vorbei und es gibt schöne Ausblicke in die umliegende Bergwelt.

Bevor wir die Schlucht erreichen, haben wir einen weiten Blick auf den alten Stausee. Der Pantano, also der See, füllt sich nur noch wenn es regnet, nach langen Trockenperioden, wie zur Zeit, ist er leer und trocken. Der Staudamm, erbaut im 17. Jahrhundert, ist einer der ältesten in ganz Europa. Bis ins 19. Jahrhunderts war kein Staudamm so hoch in einer so engen Schlucht gebaut worden. Erst 1950, nach dem Bau des Stausees Amadorio, wurde der in Relleu stillgelegt.

Oberhalb der alten Staumauer geht es auch schon los - 212 m lang und 60 m hoch ist der Holzsteg, der freitragend an der Felswand in die Schlucht ragt.

Am Ende des Weges, im Herzen der Schlucht, befindet sich eine Aussichtsplattform mit Glasboden. Der erste Schritt auf den Glasboden ist vorsichtig und prüfend. Hält das…???

Die Aussicht in die Schlucht und hinunter ist wirklich spektakulär.

Nach dem Abenteuer für Schwingelfreie fahren wir nach Relleu. Vom Ort aus gelangt man über einen steilen Pfad zu den Ruinen des Castillo von Relleu, dass aus islamischer Zeit stammt.

Über einen schmalen etwas steilen Zickzackpfad gehen wir hinunter zur Ermita de Sant Albert, einer idyllisch gelegenen Wallfahrtskapelle. Von hier oben hat man eine tolle Aussicht auf die kleine Ortschaft und das Umland.


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen