Traumpfad Rheingoldbogen

Start der 12,6 km langen Wanderung ist der Parkplatz am Friedhof in Brey am Rhein. Zunächst geht es zurück in den Ort wo uns der Wegweiser aufwärts aus dem Ort heraus leitet.

Anfangs über einen Asphaltweg, später geht’s auf schönem Waldweg zu den Resten einer Römischen Wasserleitung. An einer Stelle gibt es die Möglichkeit, einen Blick in das Kanalsystem zu werfen.

Wir wandern hinab in ein Tal, vorbei am Sportplatz, bald auf einem kleinen Trampelpfad aufwärts auf einen Bergrücken.

Oben angekommen, steht eine Schutzhütte mit wunderbarer Aussicht ins Rheintal und in der Ferne die Marksburg.

Der Weg führt kurz entlang eines Weinhanges, bevor er uns nach rechts in einen knorrigen Eichenwald leitet.

Fast eben wandern wir nun immer gerade aus auf einem schmalen Waldweg durch die wunderschöne Natur. Der Duft von Weißdorn und Ginster liegt in der Luft, das Gezwitscher der Vögel begleitet uns. Hier kann man mit allen Sinnen genießen.

Nach einigen Kilometern erreichen wir den Jakobsberg, das ehemalige Jesuiten-Kloster, mit Golfplatz und Hotel, dass zur Zeit geschlossen ist.

Der weitere Weg geht rechts an einer Mauer entlang und wieder hinunter in den Wald.

Ein wunderschöner Weg geht vorbei an einigen Aussichtspunkten und führt in die Weinlagen am Bopparder Hamm.

Schiefer ist versteinert aus schlammig-tonigen Ablagerungen der Meere im Devonzeitalter vor etwa 400 Millionen Jahren. Alle Weinberge im Mittelrheintal sind vom reinen blauen Tonschiefer geprägt.

Hier öffnet sich eine Panoramasicht auf die größte Rheinschleife mit Blick auf Boppard, Filsen und Osterspai.

Wir folgen für einige Kilometer dem oberen Weg des Weinberges, mit immer herrlicher Aussicht.

Irgendwann geht es dann hinaus auf die Hochflächen des Rheingoldbogens. Hier ist die Landschaft fast eben mit schönem Rundumblick.

Vorbei an einem Gehöft wandern wir nun hinab zum nahen Wald. Auf der anderen Rheinseite sehen wir wieder die Marksburg.

Nach kurzer Zeit auf schmalem Pfad erreichen wir die kleine Mutter-Gottes-Kapelle. Immer weiter dem kleinen Pfad hinunter folgend überqueren wir eine Straße und laufen weiter an Wiesen entlang. Von hier hat man schöne Blicke auf die Marksburg.

Der Weg bringt uns durchs Neubaugebiet zurück zum Parkplatz am Friedhof von Brey.





21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Reykjavik