top of page

Zur Siegmündung und durch die Siegaue

Unsere heutige kurze Wandertour durch die Siegauen in der Nähe von Mondorf/Bergheim führt durch ein besonderes Naturschutzgebiet.

Vom Wanderparkplatz Siegaue laufen wir entlang eines Altarmes der Sieg. Die Wege und Pfade sind teilweise matschig aber ansonsten gut zu laufen.

Leider ist die kleine Holzbrücke über den Altarm gesperrt, so dass wir nicht bis ganz zur Mündung gelangen.

Hier, wo die Sieg in den Rhein fließt, befindet sich diese abwechslungsreiche Flussauenlandschaft mit seinen Altarmen und Auwäldern. Sie ist ein Kleinod und vor allem für Wasser- und Watvögel von besonderer Bedeutung.

Die Flussaue der Sieg wird überwiegend als Grünland genutzt. Hintern Damm sind Felder und Wiesen. Das Gebiet an der Sieg besteht aus Pappelwald und Auwaldreste. Breite Kiesbänke mit Silberweide und Korbweiden sowie Röhricht und Schilf wachsen im Mündungsbereich am Rheinufer.

Die Landzunge der Kemper Werth trennt die Sieg bis zur Mündung vom Rhein. Die Siegaue wird durch einen Hochwasserdamm begrenzt.

Die Siegfähre über die Sieg zwischen Bergheim nach Geislar, nahe ihrer Mündung in den Rhein ist die einzige Fähre über den Fluss und eine der ältesten noch in Betrieb befindlichen Einmann-Gierfähren Deutschlands.








22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page