top of page

Der Serengeti-Nationalpark

Die Serengeti ist eine Savanne, die sich vom Norden Tanzanias östlich des Viktoriasees, in den Süden Kenias erstreckt und eine Fläche von etwa 30.000 qkm bedeckt.

Das Gebiet der Serengeti umschließt den Serengeti-Nationalpark, welcher mit seinen 14.763 qkm zu den größten und bekanntesten Naturparks der Welt gehört und seit 1981 Teil des Weltnaturerbe der UNESCO ist. Er ist der älteste Nationalpark in Tanzania, gegründet 1929 als Wildreservat.

Er ist weltberühmt für das sich jährlich wiederholende Naturschauspiel, die Tiermigration.

Zentralserengeti

Wir passieren das Naabi Gate im Süden der Serengeti und folgen der staubigen Waschbrettpiste die ins Zentrum führt.

Hier gibt es flaches offenes dürres Grasland soweit das Auge reicht. Auf dem Weg weiter Richtung Zentralserengeti verändert sich die Landschaft zusehends. Grüne Grassavanne, dann mit Buschbewuchs und lichter Akazienwald. Die Landschaft selbst wird welliger bis leicht hügelig mit vielen verstreut liegenden Felsinseln, Kopjes genannt.

Wir haben einen herrlichen Weitblick in die umliegenden Steppen und auf die einzelnen grünen Bergketten, die Simba Kopjes und Moru Kopjes.

Seronera ist das eigentliche Zentrum der Serengeti und von hier aus gibt es zahlreiche Fahrwege und Pisten die Gegend zu erkunden. Eine großartige Landschaft mit reicher Vegetation, gelbgrüner Grassteppe und einem tollen Weitblick machen die Pirschfahrten auf der Suche nach den Tieren zu einem Erlebnis.

Das Seronera Valley selbst mit seinen weiten Ebenen, den umliegenden Bergketten, den Akazienwälder und den Flüssen, in denen sich große Gruppen von Hippos aneinander quetschen, an dessen Ufer sogar Palmen wachsen ist unglaublich schön.

Es bietet auch viele verschiedenartige Lebensräume und permanente Wasserstellen für Huftiere und somit auch für Raubtiere.

Insgesamt leben mehr als 3,5 Millionen Tiere im Serengeti Nationalpark!

Eine kleine Ausstellung im Visitor Center in Seronera erinnert an den Mann, durch den die Serengeti als Lebensraum tausender Wildtiere bis heute Bestand hat und der uns die Serengeti

in die deutschen Wohnzimmer gebracht hat, Prof. Bernhard Grzimek.

Die Tierwelt der Serengeti und ihre Landschaften sind einzigartig!

Um es mit den Worten von Bernhard Grzimek zu sagen:

"Die Serengeti darf nicht sterben!"

Dies trifft auch auf die ganze Tierwelt in Tanzania zu. Sie ist unbedingt schützenswert, so beeindruckend und ein unvergessliches Erlebnis!


Eine besondere Empfehlung für die, die mal in die Serengeti reisen möchten, ist das Tortilis Camp im Gebiet Seronera.







33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page