top of page

Das Colca Tal & die Schlucht

Aktualisiert: 23. März

Das malerische Colca-Tal wurde erst in den 1970er Jahren durch eine kurvenreiche Straße mit der Außenwelt verbunden.

Der riesige Canyon des Rio Colca, ist eine der tiefsten Schluchten der Welt, eingerahmt von malerisch hohen Vulkanen, gehört er zu den größten landschaftlichen Erlebnisse in Peru.

Auf der grünen Hochebene leben Lamas, Alpakas und wilde Vikunjas.

Zum Aussichtspunkt "Mirador de los Vulcanes" kommt man über den 4.910 m hohen Patapampas Pass, der sich oft in Wolken befindet.

Einige Kilometer weiter eröffnet sich ein einmaliger Panoramablick auf das ca. 1.000 m tiefer gelegene Colca-Tal und seinem Hauptort Chivay 3.600 m hoch.

Oberhalb der Schlucht, mit den mehr als 1.000 Jahre alten Anbauterrassen geprägte Landschaft, eröffnen sich immer wieder herrliche Aussichten.

Hier oben ist das "Cruz del Condor" wo man die riesengroßen Vögel, der König der Lüfte, die nur in den Anden leben, sehen kann, wenn sie durch die warme Luft über dem Colca-Tal kreisen. Vom "Mirador de Tapay" blickt man weit in die 100 km lange und bis zu 1.200 m Tiefe Schlucht.

Durch eine eigentümliche Vulkanlandschaft, über ein Hochplateau auf dem nur Pampasgras wächst und eine Landschaft die von endlosen Weiten, in der Alpakas-und Lamaherden grasen und von majestätischen Bergen geprägt ist, erreicht man den Titicacasee.




30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Urubamba-Tal

Comments


bottom of page