Hansestadt Stralsund

Aktualisiert: 8. Juni 2020

Im Jahr 1234 erhielt Stralsund das Stadtrecht. Als Gründungsmitglied der Hanse kam die Stadt durch internationalen Handel zu Wohlstand.

Die Innenstadt Stralsunds ist durch einen Reichtum an historischen Gebäude gekennzeichnet. Seit 1990 wurden mit privatem und öffentlichem Kapital sowie durch die Unterstützung von Stiftungen große Teile der historischen Altstadt saniert.



Infolge der Geringschätzung historischer Bausubstanz in der DDR waren viele Häuser vom Verfall bedroht. Insbesondere die Altstadt bietet eine reiche historische Gebäudevielfalt, mit vielen ehemaligen Kaufmannshäusern, Kirchen, Gassen und Plätzen.

Die Altstadt mit ihren zahlreichen Baudenkmälern und besonders wertvollen Zeugnissen der Backsteingotik gehört seit 2002 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Das Kloster St. Katharinen in Stralsund zählt zu den Bauwerken der norddeutschen Backsteingotik und ist eines der ältesten Klöster im Ostseeraum.

In den Straßen um das St.Katharinen Kloster findet man eine Vielzahl von schönen Fachwerkhäuser.

Stralsund gelegen am Strelasund, einer Meerenge an der Ostsee ist durch die Rügenbrücke mit der Insel Rügen verbunden.

Die Gorch Fock I ist ein als Bark getakeltes Segelschulschiff. Sie wurde 1933 bei Blohm & Voss für die Reichsmarine gebaut und nach dem Schriftsteller Gorch Fock benannt. Seit 2003 liegt das nicht seetüchtige Segelschiff im Stralsunder Hafen




26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen