top of page

Das Urubamba-Tal

Das wunderschöne Urubamba-Tal, das Valle Sagrado, das Heilige Tal der Inkas liegt 78 km nordöstlich von Cusco. Der Ort Ollantaytambo, die letzte Stadt im Heiligen Tal liegt auf einer Höhe von 2.792 m am Rio Urubamba.

Das Gebiet besetzten die Inkas unter ihrem Herrscher Pachacútec und machten es zur Residenz des Inka-Herrschers.

Das Tal mit seinen klimatischen Eigenschaften ist eine der fruchtbarsten und produktivsten Region in Peru. Das Urumbamba-Tals zwischen Pisac und Ollantayytambo diente einst als Kornkammer der Inka. Hier gedeiht der beste weißen Mais auf der Welt. Die Bahnstrecke durch das Urubambatal zum Städtchen Aguas Calientes (Pueblo Machu Picchu) gibt es bereits seit 1928 und ist die einzige Verbindung des Dorfes zur Außenwelt.

Das Städtchen Aquas Calientes liegt umgeben von bis zu 5.000 m hohen begrünten Bergen und ist Ausgangspunkt für einen Besuch von Machu Picchu. Nur eine steile schottrige Serpentinenstraße führt hinauf wo sich Machu Picchu, der "Alten Berg" auf 2.400 m, versteckt.

Seit 2006 gehört das Urubamba-Tal zum Kulturerbe der Nation.






34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page